Was ist Coaching überhaupt?

„Coaching ist eine gleichberechtigte, partnerschaftliche Zusammenarbeit eines Prozessberaters mit einem gesunden Klienten. […] Business-Coaching ist die individuelle vorwiegend prozessorientierte Beratung, Begleitung und Unterstützung von Personen mit Führungs- und Steuerungsfunktionen in Organisationen.“ (Migge 2018)

Im Klartext: beim Coaching geht es in erster Linie um Dich. Ich werde Dich betreuen und zu einem oder mehreren bestimmten Problemen beraten. Das Ganze funktioniert ganz interaktiv: denn wir werden uns die meiste Zeit unterhalten. Unterstützen kann ich Dich dabei mit meinem professionellen Wissen zu betriebswirtschaftlichen und/oder psychologischen Themen. Die Basis unserer Zusammenarbeit bildet eine tragfähige und durch gegenseitige Akzeptanz gekennzeichnete Vertrauensbeziehung. Vor allem auch durch Diskretion; denn nichts von dem, was Du mir erzählst, gerät irgendwie nach außen. Voraussetzung für den Erfolg des Coachings ist natürlich Deine Freiwilligkeit und Dein Interesse daran, Dich selbst weiterzuentwickeln. Meine ganze Arbeit ist zu jedem Zeitpunkt transparent – ich teile Dir jeden meiner Schritte mit und Du weißt immer über alles Bescheid (Schreyögg 2007).

 

Und worüber sprechen wir dann die ganze Zeit?

Das liegt ganz bei Dir; wir reden, über was auch immer Dich beschäftigt oder über welches Problem auch immer du hast. Dabei kann es um ganz unterschiedliche Themen gehen, je nachdem, aus welcher Position heraus Du Hilfe suchst. Managern geht es meistens um individuelle Krisen oder um das Verstehen sozialer Zusammenhänge im Betrieb. Wenn es zum Beispiel Probleme zwischen Mitarbeitern gibt, ein spezieller Mitarbeiter Förderbedarf hat oder aber auch Kommunikationsprobleme und damit Störungen im Betriebsablauf zwischen den Mitarbeitern und der Führungsriege bestehen. Bedarf kann aber auch bei Fragen zu Managementfunktionen und zur Handhabung organisatorischer Zusammenhänge bestehen. Dazu gehören auch Einarbeitungsprozesse und die Optimierung der Motivation oder Teamarbeit der Mitarbeiter.

Privatpersonen kommen zu mir, um über psychische und physische Probleme (wenn sie z.B. durch ihre Schüchternheit Probleme beim Umgang mit anderen Personen haben) zu reden, wenn sie gerne bestimmte Verhaltens- oder Denkprozesse an sich selbst ändern wollen, wenn sie Hilfe, Tipps oder Anregungen zu bestimmten Lebens- und Karrierefragen möchten. Aber auch wenn sie Hilfe bei der Bewältigung persönlicher Krisen brauchen oder Stress vorbeugen bzw. bewältigen möchten.

 

Da geh ich ja dann öfter hin. Wie sieht das denn dann alles aus?

Nachdem Du mich kontaktiert hast, treffen wir uns zu einem unverbindlichen Erstgespräch. Dabei sagst Du mir gleich, wieso Du bei mir bist und was Du dir von dem Coaching mit mir erwartest – und ich erkläre Dir dann, was wir tun können und wie weit ich Dir helfen kann. Außerdem – und eigentlich am wichtigsten – lernen wir uns kennen, und Du kannst für Dich selbst herausfinden, ob Du mit meiner Person als Coach überhaupt zusammenarbeiten möchtest. Denn das ist, wie ich oben bereits erklärt habe, der Grundpfeiler unserer Arbeit: eine gute Beziehung, und in Verbindung damit auch ein gegenseitiges Vertrauensverhältnis. Im späteren Verlauf des Erstgesprächs schließen wir dann – gegebenenfalls, wenn Du Dich mit mir wohlfühlst – einen Dienstleistungsvertrag ab, in dem wir alles genau festlegen: unsere gegenseitigen Rechte & Pflichten, wann und wo wir uns treffen wollen, das Honorar und auch gleich unsere ersten Termine. Ich erkläre Dir auch genau wie ich arbeite und alles zu meinen Methoden, damit Du auch ganz genau weißt, was auf Dich zukommt.

Wenn Du Dich dann für mich entschieden hast, treffen wir uns regelmäßig für etwa 30-60 Minuten, je nachdem, was wir vorher vereinbart haben und so oft, bis wir unser Ziel erreicht haben. In den einzelnen Sitzungen sprechen wir dann konkret über Dein(e) Problem(e), formulieren genau, was wir bis zum nächsten Termin erreichen wollen und finden gemeinsam heraus, wie. Du kriegst von Treffen zu Treffen kleine Hausaufgaben von mir – und Schritt für Schritt lösen wir so Dein Problem.

 

Achso. Aber was bringt mir das Coaching persönlich?

Am Ende bist Du (im Optimalfall) dein Problem los. Du hast individuelle mentale und soziale Schlüsselkompetenzen erlangt und weißt, wie du mit Stress umgehst bzw. wie du neue Perspektiven auf bestimmte Situationen einnehmen kannst. Ich gebe Dir konkrete Strategien an die Hand, damit Du Dich besser selbst reflektieren und Kritik annehmen und umsetzen kannst. Auch in Unternehmen sind die Effekte durchweg positiv und gewinnbringend: Nach dem Coaching nehmen Führungskräfte ihre Mitarbeiter besser wahr und die Arbeitseffektivität & -effizienz der Mitarbeiter nimmt zu - denn sie sind stressresistenter, glücklicher und damit leistungsstärker. Das alles bringt Dich auch nicht nur für den Moment weiter; Coaching zielt auf Langzeiteffekte ab. (Migge 2018)

 

Wer ist diese Jacqueline überhaupt und warum sollte gerade sie mein Coach sein?

Als Empowerment Coach ist es meine Vision, Menschen zu inspirieren, mehr Freude in ihrem Alltag zu integrieren, Konflikte zu lösen und sich selbst voll in Ausdruck zu bringen. Auf diesem Weg unterstütze ich sie als Wirtschaftspsychologin und Hypnotherapeutin durch meine achtsame und wertschätzende Art. Achtsamkeit spielt eine zentrale Rolle in meinem Leben. Seit fünf Jahren praktiziere ich Meditation und habe mehrere Meditationskurse besucht und somit die unzähligen Vorteilen nicht nur gelernt, sondern am eigenen Leib erlebt. Damit noch mehr Menschen von den positiven Auswirkungen der Achtsamkeit profitieren können, gebe ich mein praktisches und theoretisches Wissen gerne weiter. Ausserdem bin ich ein Reisefüdli, Scubajunkie und eine Klavierliebhaberin. Ich bin vollgetankt mit Lebensfreude, Neugier und mit der Leidenschaft mich weiterzuentwickeln.

 

Sehr interessant. Wie genau arbeitet Jacqueline denn?

Mein Werkzeugkasten an praxiserprobten und wissenschaftlich fundierten Methoden und Tools ist vielfältig. Je nach Person und Situation wählen wir die geeigneten und erfolgsversprechendsten Methoden aus, um dich zu deinem Ziel zu bringen. Hier ein kleiner Einblick in den Werkzeugkasten:

  • Systemisch-konstruktivistisches Coaching (Ich stelle die richtigen Fragen. Die Lösungen dazu hast nur du.)

  • EFT (Emotional Freedom Technique: psychologische Akupressur)

  • Meine Lieblingstools zur Selbstreflexion: Das innere Team, Auftragskarussell, Check Your Mind

  • OMNI Hypnosetherapie für einen Zugang zu deinem Unterbewusstsein für langfristige Veränderungen von Glaubenssätzen und Verhaltensmustern

Ich orientiere mich dabei am humanistischen Ansatz. Das bedeutet, dass zu jedem Zeitpunkt DU, also deine Person und alles, was dazu gehört, im Mittelpunkt steht. Wir konzentrieren uns also auf dich und deine Ressourcen, nicht auf dein bloßes Problem. Im Zuge dessen liegt der Fokus auch auf deiner Selbstaktualisierung – also deiner persönlichen Weiterentwicklung hin zu einem resilienten Ich, das in der Lage ist, egal welches Problem aus eigener Kraft zu bewältigen.

 

Das klingt ja spitze! Und was muss ich jetzt tun?

Ganz einfach: entweder du schreibst mir eine Mail auf

Mail-Icon.png

 jacqueline@federleichtcoaching.com

Oder du rufst mich an unter

Telefon-Icon.png

 +41 79 884 00 96

Ich freue mich sehr, von dir zu hören!


Literaturverzeichnis

Migge, Björn (2018): Handbuch Coaching und Beratung. Wirkungsvolle Modelle, kommentierte Falldarstellungen, zahlreiche Übungen. Mit E-Book inside und Online-Material. 4., aktualisierte Auflage. Weinheim: Beltz, J (Beltz Weiterbildung).

Schreyögg, Astrid (Hg.) (2007): Konzepte des Coaching. Wiesbaden: VS, Verl. für Sozialwiss (Organisationsberatung, Supervision, Coaching / Sonderheft, 1).